Strahlenfels

 

An einem Berghang auf der Albhochfläche unterhalb der Reste der früheren Burg in 520 m Meereshöhe gelegen, 73 Einwohner. Am 12.07.1254 erstmals genannt („Heinricus de Strahlenfels“), 1317 würzburgisches, 1354 böhmisches Lehen. Ab 1615 wurde die Burg endgültig dem Verfall überlassen. Seit 01.07.1971 gehört Strahlenfels mit der Gemeinde Großengsee zu Simmelsdorf.

Am 29. Juni 1972 wurde ein Schiff mit dem Namen "Strahlenfels" von der deutschen Dampfschifffahrtsgesellschaft "Hansa" Bremen in Dienst gestellt und im Jahre 2000 verschrottet.

drucken nach oben