Großengsee

Altes Schulhaus Großengsee

 

Das Pfarrdorf Großengsee (Gsee = Sitz, Herrensitz, also großer Sitz) 475 m über NN, 200 Einwohner, wurde 1342 erstmals urkundlich erwähnt. Seit 01.11.1574 der Nürnberger Patrizierfamilie Tucher gehörig damit Besitz des Landgebietes der Reichstadt Nürnberg. Seit 01.07.1972 zu Simmelsdorf. Zur Gemeinde gehörten St. Helena, Strahlenfels, Unter-, Mittel-, Obernaifermühle, Oberachtel und Winterstein. Großengsee gehörte bis 1972 zum Landkreis Forchheim und zum Bezirk Oberfranken.

drucken nach oben