Gemeinde Simmelsdorf, Nürnberger Straße 16, 91245 Simmelsdorf; Antrag auf Bewilligung zum Entnehmen, Zutageleiten und Ableiten von Grundwasser aus de

Die Gemeinde Simmelsdorf, Nürnberger Straße 16, 91245 Simmelsdorf hat beim Landratsamt Nürnberger Land die Durchführung des wasserrechtlichen Verfahrens für das im Betreff genannte Vorhaben beantragt.

Themenlogo Bekanntmachungen

Die Gemeinde Simmelsdorf, Nürnberger Straße 16, 91245 Simmelsdorf hat beim Landratsamt Nürnberger Land die Durchführung des wasserrechtlichen Verfahrens für das im Betreff genannte Vorhaben beantragt.

 

Die  Vorprüfung des Einzelfalls gem. § 7 UVPG erbrachte, dass keine relevanten Beeinträchtigungen zu erwarten sind. Auf die Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung wird deshalb verzichtet. Diese Feststellung ist nicht selbständig anfechtbar (§ 5 Abs. 3 UVPG). Weitere Informationen hierzu sind im UVP-Portal unter www.uvp-verbund.de/by abrufbar oder können im Landratsamt Nürnberger Land eingesehen werden.

 

Die maßgeblichen Unterlagen, aus denen sich Art und Umfang des Unternehmens ergeben, liegen in der Zeit

vom   28.07.2022  bis   31.08.2022

 

im Rathaus der Gemeinde Simmelsdorf, Bauamt, OG, Zimmer-Nr. 15, Nürnberger Straße 16, 91245 Simmelsdorf,

 

zu folgenden Zeiten zur Einsicht auf:

 

Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr sowie zusätzlich Mittwoch von 13.00 Uhr bis 17.30 Uhr.

 

Einwendungen gegen das Vorhaben sind zur Vermeidung des Ausschlusses spätestens innerhalb von zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift bei

 

Gemeinde Simmelsdorf, Bauamt, OG, Zimmer-Nr. 14 oder 15, Nürnberger Straße 16, 91245 Simmelsdorf,.

oder beim Landratsamt Nürnberger Land, Waldluststraße 1, 91207 Lauf a.d. Pegnitz, Zimmer Nr. 235, zu erheben.

 

Nach Ablauf der Einwendungsfrist sind alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

Nach Ablauf der Einwendungsfrist hat das Landratsamt Nürnberger Land die rechtzeitig erhobenen Einwendungen gegen den Plan und die Stellungnahmen zu dem Plan mit dem Träger des Vorhabens, den Behörden, den Betroffenen, sowie den Personen, die Einwendungen erhoben haben, zu erörtern.

 

Bei Ausbleiben eines Beteiligten in dem Erörterungstermin kann auch ohne ihn verhandelt werden.

 

Sind mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen, können die Personen, die Einwendungen erhoben haben, vom Erörterungstermin durch öffentliche Bekanntmachung benach­richtigt werden.

 

Die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen kann durch eine öffentliche Bekanntgabe ersetzt werden, wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzunehmen sind.

 

Der Inhalt dieser Bekanntmachung kann zusammen mit dem Inhaltsverzeichnis der Antragsunterlagen im Internet unter

www.simmelsdorf.de/Bekanntmachungen.n11.html eingesehen werden.

 

Die Bekanntmachung samt Anlage können Sie weiter unten als PDF-Dateien herunterladen.